Gesundheitstag - Mit Brugger um die Welt

Bei strahlendem Sonnenschein startete bei uns vergangene Woche bereits der vierte Gesundheitstag. Dieses Mal lautete das Motto "Mit Brugger um die Welt". 

Im Mittelpunkt des diesjährigen Events stand dabei nicht nur der gesundheitliche Aspekt, sondern vielmehr der Austausch und die Begegnung verschiedener Nationen. Zu diesem Anlass wurde unsere Anlieferungshalle kurzerhand zu einer Messehalle umfunktioniert.

Eingestimmt wurden wir mit russischer Folklore bei der morgendlichen Begrüßung von unserer Kollegin Larisa Russman. 
Anschließend wurden an den verschiedenen Ständen in der Halle traditionelle Dinge aus den "Heimat- oder Fernwehländern" der Brugger Belegschaft präsentiert. Vertreten waren Themenstände zu den Länder Australien, Frankreich, China, Iran, Serbien, Kroatien, Polen und Russland. Dort konnten typische Gerichte verkostet und umfangreiche Informationen zu den Ländern gesammelt werden. Zudem konnten sich alle Brugger Mitarbeiter an den dargebotenen Sportarten wie Tischtennis, Boule, Badminton, Basketball, Wurfspiel und Diabolo aktiv beteiligen. Gemeinschaftlich konnte auch an einem 3D-Puzzle der Eiffelturm zusammengefügt werden. 
 
Bei unserem diesjährigen Gesundheitstag ging es dabei nicht nur um die sportliche Betätigung, sondern viel mehr darum den Kollegen zu zeigen, mit welchem Land man sich verbunden fühlt. Es herrschte ein reger Austausch und es wurde deutlich mit welcher Freude und Engagement die Teams bereits an den Vorbereitungen waren. Viele standen an diesem Morgen bereits um 5 Uhr oder früher auf, um die letzten Gerichte zu backen, zu kochen oder die letzten abschließenden Arbeiten an den Ständen vorzunehmen. Die Mühen wurden anschließend auch von den Kollegen anhand einer Abstimmung bewertet. Den ersten Platz belegte dabei das Russland-Team, gefolgt von Iran und Kroatien. Für uns waren letztlich alle Beteiligten Gewinner. Die Geschäftsführer Thomas Brugger und Georg Brugger-Efinger bedankten sich noch einmal herzlich bei allen Beteiligten, darunter auch Präventologin Bianca Wiehl, und lobten den Erfolg des Events. 

Abgeschlossen wurde dieser Vormittag mit einem gemeinschaftlichen Frühstück internationaler Gerichte, sowie der Vorfreude auf unseren nächsten Gesundheitstag.

Zudem freuten sich alle Beteiligten, dass durch die Bewertung der Länder wieder Punkte gesammelt werden konnten, die dann in einen entsprechenden Geldwert umgewandelt wurden. Den Betrag von 1000 € werden wir dem Netzwerk „Willkommen in Schramberg“ für ihre Arbeit mit den Flüchtlingen zugute kommen lassen.