Kontakt
Merkzettel
Anfahrt

Warum sind wir ein klimapositives Unternehmen?

Der Klimawandel stellt die größte Herausforderung der Menschheit dar und ist die prägende Aufgabe unserer Zeit.

Die Folgen der Erderwärmung werden immer spürbarer und der Druck auf Politik und Unternehmen wird immer größer. Weltweit besteht inzwischen Einigkeit, dass wir dem menschengemachten Klimawandel dringend entgegenwirken müssen. Ein Gelingen der Emissionsminderungen hängt ganz wesentlich von dem freiwilligen und konsequenten Handeln der Wirtschaft in den Industrieländern ab. So sind auch wir als Brugger GmbH bereit, Verantwortung für die Welt zu übernehmen, die wir unseren Kindern und Enkeln überlassen.

Aus diesem Grund haben wir die Treibhausgasemissionen, die durch die Tätigkeiten unseres Unternehmens sowie vorgelagerte Produkte verursacht werden, durch die Fokus Zukunft GmbH & Co. KG ermitteln lassen. Die Ermittlung hat ergeben: direkte und bei Brugger entstandene Restemissionen 111 t CO2e, insgesamt 60 t CO2e für die Eingangs- und Ausgangslogistik und 3.280 t CO2e für die Herstellung der vorgelagerten Produkte. Wir fühlen uns für die Emissionen bei uns und die durch den Produkttransport der Produkte verursachten Emissionen voll verantwortlich und haben diese sogar nun doppelt kompensiert mit dem Kauf von insgesamt 346 Zertifikaten. Wir haben noch insgesamt weitere 700 Zertifikate für die Kompensation von rund 20% der vorgelagerten Produkte erstanden, um so die eigentlich von unseren Lieferanten zu neutralisierenden Emissionen zumindest teilweise zu decken. Mit diesen Zertifikaten unterstützen wir ein Waldaufforstungsprojekt in Uganda, das durch den Gold Standard zertifiziert wurde, sowie ein Projekt zur Förderung von Wasserkraft in Mali, das unter der Hoheit der Vereinten Nationen durch Certified Emission Reduction (CER) ausgezeichnet wurde.

Wir sind uns der besonderen Verantwortung als Unternehmen gegenüber kommenden Generationen bewusst und haben entsprechend gehandelt. Unser direkter CO2-Fußabdruck, wie oben schon erwähnt, beträgt 111 t CO2e an Schadstoffen pro Jahr. Dies ist ein sehr geringer Wert für ein Unternehmen unserer Größe und zeigt, welche Anstrengungen wir bereits unternommen haben, um mit unserem normalen Wirtschaften zu diesem relativ geringen Wert zu kommen. Wir beziehen regenerativ erzeugten Strom und unsere Heizungen funktionieren auf Basis von Wärmerückgewinnung, Fernwärme über Holzhackschnitzel und Holz-Pellets. Zur Veranschaulichung: Im Durchschnitt verursacht ein Deutscher pro Jahr in etwa 11,6 Tonnen CO2 durch seine Lebensführung.

Treibhausgase verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre. Deshalb ist es sinnvoll, die Emissionen dort zu vermeiden, wo die Kosten am geringsten sind. Zudem tragen Projekte in Schwellen- und Entwicklungsländern zur Verbesserung der ökonomischen, sozialen und ökologischen Situation bei und unterstützen die Realisierung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Für Schwellen- und Entwicklungsländer ist der Emissionshandel ein wesentlicher Treiber für den Transfer sauberer Technologien und einer nachhaltig ausgerichteten wirtschaftlichen Entwicklung.

Die vorliegende Treibhausgasbilanz gibt einen transparenten Überblick über den Ausstoß von Treibhausgasemissionen unseres Unternehmens. Der Bericht bildet somit einen wichtigen Baustein in unserem Klimaschutzengagement. Auf Basis der ermittelten Werte und durch den Kauf der zweifachen Menge an Klimazertifikaten wurde unser Unternehmen klimapositiv gestellt. Für die Kompensation unserer Treibhausgase haben wir die Auszeichnung „klimapositives Unternehmen“ erhalten.

Damit ist unser Unternehmen eines der ersten in unserer Branche, das seine Emissionen nach dem Kyoto-Protokoll freiwillig kompensiert.